wolfsgeheul.eu vom 05.06.2015

0
0

Gerade titelt die T-Online-Homepage in einem Subartikel im oberen Seitensegment „Indien verbietet Nudeln von Maggi“!

Prima, denkt man sofort, denn warum sollte eine Nation, mit sehr interessanten, schmackhaften, angestammten Nahrungsgewohnheiten auch noch diesem westlichen Tütenmist – laut Focus-Online geht es wohl tatsächlich um ein Fertiggericht und nicht um schiere Nudeln – frönen, statt bei Bewährtem, Landestypischem zu bleiben. Und wer braucht wirklich diesen ernährungsphysiologischen Unsinn und obendrein überteuerten Fertigquatsch!? Keiner, und erst recht nicht ein Land, das nicht für flächendeckenden Reichtum bekannt ist! Und dann liest man weiter und erfährt entsetzlicherweise, daß Maggi mit 70% Marktführer in Indien ist und die dortige Bevölkerung dem besonders für Menschenfreundlich- und Redlichkeit bekannten Lebensmittelkonzern Nestlé, zu dem Maggi gehört, gigantische Umsätze beschert. Müssen denn alle Nachzügler die Fehler der Vorreiter wiederholen? Warum wird ihnen das nicht erspart? Und warum sind gerade die großen Konzerne oft so gewissenlos, daß sie offenbar vollkommen ohne Skrupel ihre im Westen schon längst notleidenden, weil zunehmend verfehmten Produkte unverändert an die Bürger aufstrebender Länder ohne Rücksicht auf Verluste bei den Konsumenten und aus reiner Profitgier verkaufen? Wo sind denn die Ethikbeauftragten, die für teures Geld den durchschnittlich in diesem Bereich unterbelichteten aber hochbezahlten CEO unterstützen und ihm den rechten Weg weisen?

Liebe Inder, ob eure lebensmitteltechnische Laboruntersuchung recht hat oder nicht hinsichtlich der Behauptung irgendwelcher Schadstoffe, hört doch unabhängig davon damit auf, solche Scheiße zu fressen, oder wollt ihr etwa nicht nur so reich wie die westliche Welt, sondern auch so dick und wohlstandskrank werden!? Nicht jeder Fortschritt ist nachahmens- und erstrebenswert. Und, was noch schlimmer wäre, hinterher müßten wir dann vielleicht beim „Inder“ die Hymne der gehetzten Westler “ Deckel auf, heiß Wasser drauf“ anstimmen und auch dort noch auf halbwegs gesundes Essen verzichten.

Eigentlich wollte ich heute von einer Vernissage bzw. den dort gemachten Beobachtungen berichten. Das kommt dann Sonntag!

Danke, „Maggi „Koch“studio“, und viel Erfolg weiterhin!

Gute Nacht!

Ihr/Euer Wolf

 

0
0

Schreibe einen Kommentar