wolfsgeheul.eu vom 11.09.2015

0
0

Die aktuellen Ereignisse sind entweder belanglos oder dramatisch. Zu letzteren sind alle Plattitüden schon abgesondert. Ein sicheres Rezept zur Lösung befindet sich selbstredend nicht darunter. Mir fehlen nicht die Worte, aber besser weiß ich es auch nicht.

Deshalb ein aktuelles Gedicht von mir:

 

Narrendichtung – Narrenwahrheit

Der rettende Fels

Zu weit unter Wasser,

Die darauf stehen

Schon ertrunken.

 

Das rettende Ufer

zu fern der Heimat,

Die daran landen

Schon entwurzelt.

 

Das rettende Land

Zu fremd und abweisend,

Die dort Asyl suchen

Schon verzweifelt.

 

Die rettende Hand

Zu schwach und kalt,

Die sie halten

Schon fast verloren.

 

Die rettende Stunde

Ziemlich ungewiß,

Die daran glauben

Schon weiter.

 

Die rettende Heimat

Zeitweilig unsicher,

Die ihr helfen wollen,

Schon bald wieder zu Haus‘.

 

Mein Gott, Du

Wirst uns nicht verlassen.

 

Mal sehen, wovon ich nachts träume!?

Gute Nacht!

Ihr/Euer Wolf

0
0

Schreibe einen Kommentar