wolfsgeheul.eu vom 18.04.2018

1
0

„Studierende“!

Seit ich durch die ehrenvolle Aufgabe eines Lehrauftrages an der RWTH Aachen im fortgeschrittenen Alter wieder den Weg zur Uni gefunden habe, werde ich allenthalben mündlich und schriftlich mit dem eingangs zitierten, gendergerechten Begriff konfrontiert, der mir vorher in seiner Unsinnigkeit gar nicht so aufgefallen war.

Während nämlich der „Student“ den Status einer Person darstellt, bezeichnet der „Studierende“ eine Betätigung derselben. Es besteht also ein gravierender Unterschied zwischen beiden Wörtern. Und die trotz aller fortschreitenden Verschulung der akademischen Lehre glücklicherweise immer noch existente akademische Freiheit bedingt es, daß nicht alle Studiosi immer gleichzeitig beiden Begriffen entsprechen. Wären nämlich heute tatsächlich alle Studierende, hätten wir definitiv geringere Abbrecher- und Durchfallerquoten.

Wo kommen wir hin, wenn es sogar akademische Lehranstalten mit der sprachlichen Exaktheit nicht mehr so genau nehmen!?

Gute Nacht!

Ihr/Euer Wolf

1
0

Schreibe einen Kommentar