wolfsgeheul.eu vom 19.06.2015

0
0

Zu viele Themen sind des Kolumnisten Tod!

Als erstes fiel heute ein Photo auf Seite 6 der FAZ ins Auge, welches im Zusammenhang mit dem Nato-Manöver in Polen vor einem Panzer einen Mann umringt von drei Frauen abbildet, von denen eine unsere „Miss Maske“, Verteidigungsministerin von der Leyen, staatsmännisch mit Hüftknick unterm Trench zeigt. Gemäß Bildunterschrift stellen sich die beiden anderen Mädels als die Verteidigungsministerinnen der Niederlande, Frau Hennis-Plasschaert(Jahrgang 73), sich keck mit der rechten Hand durchs blondierte Haar fahrend, und Norwegens, Frau Soreide(Jahrgang 76), im schwarzen Parka brav mit Händen an der Hosennaht wie ein Schuljunge dastehend, sowie der Herr als der Nato-Generalsektretär Stoltenberg heraus. Da sieht man förmlich die europäischen Armeen stramm stehen und den Russen zittern. Wenn man der Welt zeigen will, daß man die Landesverteidigung nicht mehr ernst nimmt und stattdessen nunmehr den Fokus einzig auf pazifistische Dinge legt wie Gewehre, die nicht schießen, Kitas in Kasernen etc., dann ist das eine Traumbesetzung.

Sodann muß man Papst Franziskus ansprechen. Zugegebenermaßen habe ich die „Umwelt-Enzyklika“ noch nicht im Wortlaut gelesen. Aber man darf wohl konstatieren, daß der Papst es wieder einmal geschafft hat, die Menschheit aufzurütteln und zu bewegen, über das elementarste Zukunftsthema der Menschheit nachzudenken, zu diskutieren und alle förderlichen Bemühungen mit Verve voranzutreiben. Wer, außer Papst Franziskus, schafft das heute noch!? Und, lieber Herr Daniel Deckers von FAZ, da brauchen wir keinen – zugestanden sei, daß er auch lobt – Seite 1-Hauptleitartikel von heute, der gleichzeitig mit Krämerseele und Besserwisserei Formulierungen wie „abgestandene Polemik“, „moralinsauren Gebräu“ und „bestenfalls geschwätziges Einerseits-andererseits“ gebraucht. Herr Deckers, während dem Papst der gesamte Erdenball zuhört und er die Weltbevölkerung nachhaltig beeinflußt, liegt ihr kleingeistiges Elaborat überwiegend schon in der Papiertonne.

Und dann noch eine wichtige Meldung für alle, die morgen traditionell den Tag der wöchentlichen Körperpflege feiern. Die T-Online-Homepage leitet einen heute auf die Seite“desired.de“, die verkündet, daß zur Vorbeugung von Hautalterung auf tägliches Duschen verzichtet werden sollte, und zum Schutze der empfindlichen Gesichtshaut warnt „Halten sie das Gesicht niemals direkt unter den Duschkopf!“. Hoffentlich hat Uschi, unsere geradezu universell unfähige Spaßbremse, das auch schon ihrer Truppe mitgeteilt.

Eine faltenfreie aber olfaktorisch schwieriger werdende Zukunft voraussehend wünsche ich eine

gute Nacht!

Ihr/Euer Wolf

0
0

Schreibe einen Kommentar