wolfsgeheul.eu vom 27.03.2015

0
0

Mir ist ein hochinteressantes Experiment zur Kenntnis gekommen, welches man in Litauen durchgeführt hat.

Der Versuchsaufbau war so, daß man unterschiedlichste Menschen zu einem Vorstellungsgespräch gebeten hat, bei dem sie im Wartebereich auf einen Schwarzen trafen, der dort ebenfalls zu warten schien. Nach einer Weile wandte sich dieser in englischer Sprache an die jeweiligen Bewerber mit der Bitte, ihm einen in litauisch verfaßten Facebook-Eintrag auf seinem Acount zu übersetzen, da er des Litauischen noch nicht ausreichend mächtig sei. Der fingierte Post beinhaltete übelste rassistische Beschimpfungen. Getestet werden sollte nun das Verhalten der um diesen kleinen Gefallen Gebetenen.

Das Ergebnis war wohl überwiegend so erfreulich, daß es der Erwähnung lohnt. Die Probanden waren alle erkennbar betroffen vom beleidigenden Inhalt des Eintrages und taten sich auf unterschiedlichste Weise mehr oder minder schwer, dem armen Mann zu offenbaren, wie furchtbar das Geschriebene war. Da wurde sich umfangreich vor Kundgabe entschuldigt, da wurde intensiv erklärt, daß dies nicht repräsentativ sei, und manche weigerten sich gar, den Inhalt mitzuteilen, weil es ihnen zu peinlich war, solche Worte überhaupt in den Mund zu nehmen und damit ihr Land in Mißkredit zu bringen. Eine süße Ausnahme bildete ein junges Mädchen, das mutmaßlich garnicht zum Versuchsbau gehörte und eher nur in Begleitung eines Probanden gekommen war und lediglich wartete, welches mit kindlichem Lächeln und sichtbarem Stolz, zur Übersetzung fähig zu sein, dem Schwarzen die Wahrheit genauso charmant wie ungeschminkt vermittelte, was selbstredend einzig seiner Unbedarftheit – sie konnte vielleicht die Schärfe des Textes nicht in Gänze erfassen – und höflichen Folgsamkeit – sie tat eben nur, wie ihr geheißen – geschuldet war.

Nun weiß ich nicht, ob der Bildungsgrad der Versuchspersonen durchgängig überdurchschnittlich war, was aber zu vermuten steht. Auch habe ich keine näheren Informationen darüber, wie weltoffen bzw. wenig oder sehr ausländerfeindlich die Bevölkerung von Litauen ist.

Zuviele Fragen aber verwässern das großartige Ergebnis, und so nehme ich mir die Freiheit, mich einfach nur darüber zu freuen, daß die Probanden so sympathisch und feinfühlig reagiert haben. Noch glücklicher wäre ich, hätte ich die hinreichende Gewißheit, daß ein solcher Test bei uns vergleichbare Ergebnisse zeitigte. Warum habe darob aber nur meine Zweifel? Der Unsympath Prof. Dr. Lucke und seinesgleichen werden eben leider nicht die einzigen „furchtbaren Akademiker“ bei AfD, Pegida, Die Linke, NPD und Co. sein! Wir müssen diesen Sumpf trockenlegen!

Gute Nacht!

Ihr/Euer Wolf

0
0

Schreibe einen Kommentar